10 Gbit/s auf OM1 Glasfaser (10GBASE-LRM)

Ein kurzen Erfahrungsbericht aus meinem IT-Alltag. Diese Woche musste ich zwei Gebäude an unserem Standort netzwerktechnisch verbinden. Leider stellte sich dabei heraus, dass die vorhandenen Glasfaser mehr als 300 m und weiter eine OM1 Faser ist. Da ich nicht so bewandert mit Glasfaser bin, musste ich mich erstmal schlau machen, was damit möglich ist. Geplant wäre eine 10Gbit/s Verbindung, mit OM1 Fasern sollen aber maximal 220m (10GBASE-LRM) möglich sein. Erschwerend kommt noch dazu, auf den ca. 300 Meter Kabel auch noch 4 Patchungen vorhanden sind. Ich habe es natürlich trotzdem versucht und mir SFP+ Module für 10GBase-LRM besorgt. An beiden Seiten kommt ein Switch von HP zum Einsatz und ich habe mich deshalb für diese SFP+ Module von SwissGBIC entschieden:

SFP+ 10GBase-LRM MultiMode 1310nm 220m DDM X132 / HP

Nachdem alles verbunden war, war ich gespannt ob es funktioniert. Und Tatsächlich, Link ist up und ich habe eine Verbindung über die 300m OM1 Faser mit 10Gbit/s! Momentan ist auf der Leitung noch nicht viel los, ich bin gespannt ob die Verbindung auch mit mehr Traffic stabil bleibt. Hat sonst jemand Erfahrung damit? Zur Sicherheit habe ich übrigens auch noch 1Gbit/s Module, diese Verbindung funktioniert natürlich auch einwandfrei.

Falls sich plötzlich doch noch herausstellt, dass die Verbindung instabil ist, muss ich prüfen, ob Singemode Fasern eingezogen werden sollen. Vorläufig aber mal der Versuch mit den 10Gbit/s, oder wenns doch nicht geht mit 1Gbit/s (von der Auslastung her sollte es locker reichen). Zudem werde ich noch eine zweite Leitung in Betrieb nehmen, also 2 x 10Gbit/s oder eben 2 x 1 Gbit/s.

2 thoughts on “10 Gbit/s auf OM1 Glasfaser (10GBASE-LRM)

  1. Ich habe eine ähnliche Erfahrung vor ein rund 3 Jahren gemacht mit dem Unterschied, dass es sich dort um > 100m auf OM2-Fasern mit 10GBASE-SR handelte. Auf dem Papier war das ebenfalls ausserhalb der Grenzen der Spezifikation (ca. 82m auf OM2).

    Der damalige Lieferant FlexOptix hat auch gesagt: Probiert es aus, jagt (einiges an) traffic durch die Leitung und schaut, ob es losses an den Switchports gibt. Wenn nicht, hätte man da noch auf 10GBASE-LRM wie du ausweichen können, aber es hat funktioniert. Es lohnt sich manchmal einen Versuch zu wagen, gerade wenn man nicht die teuren Originalmodule benutzt.

    Aber in Zukunft würde ich bei neuen Installationen eher Single Mode einziehen lassen, abgesehen davon, dass die Module für Single Mode augrund von Angebot und Nachfrage inzwischen eher günstiger als Multi-Mode Module zu bekommen sind.

  2. kürzlich wollte ich noch die zweite Leitung in Betrieb nehmen. Gleiche Voraussetzungen. Dieses habe scheine ich aber kein Glück zu habe. Werde demnächst noch die Anschlüsse reinigen lassen und schaue dann nochmals ob ich eine Verbindung aufbauen kann.

Kommentar verfassen